CooP Bike: Lastenfahrrad, stabil genug für Kenia/Afrika

Seit ich das Mundo Cargobike entdeckt hatte bin ich auf der Suche nach neuen Lastenrädern aller Art. Meist sind das entweder sehr teure Modelle oder aber selbst gebaute DIY Projekte. Nun fand ich aber wieder ein Bike das sich explizit an Afrika richtet:

Copyright Bild: Cycling out of Poverty, mit Erlaubnis reproduziert

Das CooP Bike ist ein Lastenfahrrad für Kenia das für dortige Verhältnisse stabil genug sein soll.

CooP steht nicht unbedingt nur für Kooperation. Es ist die Abkürzung für Cycling out of Poverty also zu deutsch „aus der Armut heraus radeln“.

In Ländern der Mehrheitswelt sind Lastenräder bzw. Cargobikes schon längst Realität. In China dienen sie sogar als Schwerlasttransporter.

Copyright Bild: Cycling out of Poverty, mit Erlaubnis reproduziert

In Afrika ist die Armut aber oft noch so groß, dass es nicht mal reicht für ein richtiges Lastenrad, so, dass herkömmliche Räder Lasten tragen müssen für die sie eigentlich nicht geschaffen sind.

Beim CooP Bike läuft es anders als bei vielen gut meinenden Designern und Entwicklern die durch ihre westliche Brille für Afrika untaugliche Produkte entwerfen.

Die Studierenden der Universität von Delft aus den Niederlanden testen das CooP Bike ausgiebig vor Ort wie ein Video und etliche Bilder zeigen.

Wir sind ja in Europa, Deutschland oder dem Westen allgemein verwöhnt. Feste Straßen, Verkersregeln und kurze Strecken herrschen hier vor.

In Afrika hat der Kolonialismus eine desolate Lage hinterlassen

und die wirtschaftliche Abhängigkeit von westlichen Konzernen verschlimmert die Lage zusehends.

Autos sind für die meisten Menschen auf der Welt (zum Glück!) unerschwinglich.

Für Kleinunterhemer ist oft ein Lastenrad ein Segen und Rückgrat des Business Plans.

Copyright Bild: Cycling out of Poverty, mit Erlaubnis reproduziert

Anders als die recht häufig anzutreffenden Dreirad-Cargobikes ist das CooP Bike ein Zweirad mit Gepäckträgern vorne und hinten. Damit ähnelt es aber auch dem Mundo, das ebenfalls sowohl im reichen Westen als auch in der abschätzig „Dritte Welt“ oder „Entwicklungsländer“ genannten Mehrheitswelt Anwendung findet.

Dank dieser Bauweise kann es etwa sehr lange Stäbe transportieren:

Copyright Bild: Cycling out of Poverty, mit Erlaubnis reproduziert

Übrigens, Worldbike ist ein ähnliches Projekt um Menschen in Afrika zu helfen.

WA-ad75pyMtXoZE6z97

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on Google+Email this to someone