FF1: Electra Amsterdam Royal 8i – Hollandrad für Herren

Dieser Artikel ist Teil meiner Fahrrad-Favoriten Serie. Dieses Mal geht es um das Electra Amsterdam Royal 8i [Partner-Link].

Lange Jahre waren Hollandräder eher etwas für Frauen.

Für Männer waren sie scheinbar einfach nicht cool genug und daher verpönt, zumindest bei uns. In Holland natürlich nicht.

Mit der Zeit fuhren immer mehr Männer allerdings ein Hollandrad für Damen bis Industrie und Handel nachgezogen sind.


Meine Herren! Das Electra Amsterdam Royal

Jetzt gibt es zwar immer noch weniger Hollandrad für Herren Modelle als für Frauen aber doch etliche.

Das Electra Amsterdam ist mein Favorit.

und zwar ganz konkret das Electra Amsterdam Royal 8i Men’s (2019) in schwarz für den stilvollen retro angehauchten Mann von Welt.

Frauen die Hosen anhaben können das Rad sicher auch fahren. Ich sehe allerdings vor Allem dauernd Männer bei uns in Kreuzberg die Frauen-Hollandräder fahren.

Beim Hollandrad nehmen es die Menschen betont locker wie es scheint und verkrampfen sich nicht auf Geschlechterrollen.

Zu Electra muss ich glaube ich nicht mehr viel sagen, es ist die bekannteste Beachcruiser-Marken. Sie bauen zunehmend auch andere Retro und Vintage-Bikes wie es heute so schön heißt.


Der Hollandrad Trend

Frauen sind ja schon seit Jahren begeisterte Hollandrad-Fans aber bei Männern ist der Trend noch etwas frisch.

Es ist schlicht eine neuen Klientel die plötzlich Rad fährt, auch gern Herren im geschmackvollen Anzug vielleicht sogar aus Tweed.

Nicht nur in Holland oder Amsterdam breitet sich diese neuen Spezies der Radfahrer aus. Auch in Berlin, Köln oder Hamburg werden sie häufiger angetroffen. Es ist nicht alles Fixie was zwei Räder hat und cool ist.

Cruiser haben längst eine eigene Subkultur, Hollandräder entwickeln auch inzwischen eine mit gemeinsamen Fahrten sind Kostümen aus anderen Epochen um die Unterschied zum Lycra-überzogenen Rennfahrer zu betonen.

Warum sind Hollandräder so beliebt in den Niederlanden und jetzt bei uns? In Holland gibt es viel Flachland und wenig Platz. Daher fahren fast alle Rad. Es gibt gar nicht genug Raum für Alle zum Auto fahren und parken.


Wie und wo kaufen?

Electra Amsterdam Royal 8i Men's Herren Hollandrad in schwarz

Vor einigen Jahren veranstaltete ich das Amsterdam-Bike Gewinnspiel und musste noch kräftig suchen um ein Herren-Hollandrad zu finden.

Im Endeffekt gewann dann doch eine Frau und sie entschied sich für ein sehr ähnliches Modell für Frauen.

Sie konnte am besten erklären warum in Amsterdam die Fahrrad-Kultur so gut gedeiht bzw. fortgeschritten ist.

Diese Zeiten sind inzwischen vorbei. Nicht nur die Politik schaut gerne nach Holland um zu sehen wie Straßenverkehr auch ohne Auto funktionieren kann.

Die Nachfrage nach Hollandrädern ist dementsprechend hoch und die Auswahl inzwischen zum Glück groß.

Trotzdem kann es sich nach wie vor lohnen ein Hollandrad eben in Holland zu kaufen. Dort gibt es eine größere Auswahl und teils auch günstigere Preise.

Wer allerdings nicht riskieren will sein Rad im Ausland zu holen, kann bei großen Handelsketten hierzulande fündig werden.

Tretwerk [Partner-Link] ist das Paradebeispiel. Da würde ich das Electra Amsterdam besorgen.


Custom Electra Amsterdam mit Ballonreifen

Custom Electra Amsterdam mit Ballonreifen und ohne Schutzbleche

Wer ein Retro-Bike ohne Schnick-Schnack haben will der greift auch manchmal zum Electra Amsterdam und reduziert die Zahl der Teile.

Um das Rad noch schöner zu machen werden auch gern sogenannte Ballonreifen drauf gemacht. Die gibt es traditionell von Schwalbe. Bei Bedarf kommen auch die Schutzbleche runter.

Das würde ich natürlich nur bedingt empfehlen denn in unseren Breiten regnet es einfach zu oft und dann sind wir ziemlich schnell Schlamm-bedeckt.

Als Experiment sieht das Electra mit Ballonreifen natürlich sehr schön aus.

Manche lassen die Schutzbleche auch trotz Ballonreifen dran. Das sieht etwas eng aus, scheint aber noch zu fahren.

Custom-Bikes sind ja meist dazu da mit einem besonderen Aussehen die Blicke auf sich zu ziehen, nicht unbedingt um praktisch im Alltag zu sein. Manchmal gelingt aber ein Spagat aus Beidem.


Die Hollandrad-Welle beginnt erst

Das Gewinnspiel ist zu Ende – die Hollandrad-Welle beginnt erst. Gewonnen hat Tanja mit ihrem Beitrag. Warum? Tanja hat am nachvollziehbarsten geschrieben.

Sie hat ihren Beitrag in mehrere kurze leicht verdauliche Absätze gegliedert und jeder dieser Absätze hat einen wichtigen Aspekt warum in Amsterdam aber auch woanders Rad fahren Sinn macht erläutert.

Ich habe fast sichtlich genickt am Computer und konnte mich in die Argumente besonders gut hinein-versetzen.

Darum ging es bis zum gewissen Grad auch, zu vermitteln warum Rad fahren Sinn macht

auch solchen Menschen für die das nicht gleich einleuchtet weil sie etwa ganz selbstverständlich Auto fahren.

Die Gründe warum Hollandräder immer beliebter werden sind viele. Hollandräder sind nicht nur eine Mode.

  • Die Räder sind zeitlos schick.
  • Wir fahren aufrecht.
  • Die Kleider bleiben sauber.
  • Es gibt viele Farben zur Auswahl.
  • Sie sind günstig beim Kauf.
  • Sie halten sehr lange.

Zugegeben, das Electra Amsterdam ist schon ein wenig edler und kostet derzeit knapp 900 Euro. Dafür gibt es ein Marken-Rad von bestechender Eleganz.

Klassische Hollandräder sind nämlich eher praktisch und daher etwas klobig. Electra ist ja eigentlich eine deutsche Marke.

Hollandräder erobern die Welt weil jetzt nämlich auch normale Leute Rad fahren die es nicht aus Mangel tun, sondern bewusst und dabei auch gut aussehen wollen.

Na, Lust auf weiter Fahrrad-Favoriten? Die bisherigen Beiträge aus der Serie findest Du unten:

Merken