Die Rennräder der Tour de France Profis

Die Tour de France ist ja heutzutage nicht unbedingt ein Ereignis über das mit Freude zu berichten ist.

Zuviel Betrug, Drogen und Gier haben in der jüngeren Vergangenheit das wichtigste Radrennen überschattet.

Jedes Mal wenn ich versuchte mich wieder dem Thema zu nähern musste ich weitere Katastrophen entdecken.


Die Rennräder der Profis

Dieses Mal versuche ich mich auf das Gute zu konzentrieren. Das sind die Maschinen unserer Idole, die Rennräder der Profis. 10 davon will ich dieses mal zeigen.

Die Reihenfolge ist alphabetisch den Marken-Namen entsprechend. Wo möglich habe ich zu meinem Partner verlinkt wo es diese gleich zu kaufen gibt.

Wer über meinen Link geht und in dem Online-Shop ein Rennrad kauft unterstützt gleichzeitig dieses Blog und hält es somit am Leben.

Cannondale SuperSix HiMOD [Partner-Link] – Team Liquigasdoimo

.

Cervelo P4 – Cervelo Test Team

.

Cervelo S3 [Partner-Link] – Cervelo Test Team

.

Eddy Merckx EMX5 – Team Quick Step

.

Focus Izalco [Partner-Link] – Team Milram

.

Giant TCR Advanced SL Team [Partner-Link] – Team Rabobank

.

Pinarello Dogma 60.1 [Partner-Link] – Teams Caisse D’Epargne und Sky

.

Ridley Helium – Team Katusha

.

Specialized S Works Tarmac SL3 [Partner-Link] – Teams Saxo Bank und Astana

.

Trek Madone 6.9 [Partner-Link] – Team RadioShack

Die hier gezeigten Fahrräder können von den bei der Tour de France benutzten geringfügig abweichen.

Auch die verlinkten Rennräder im Shop können etwas anders aussehen oder etwas von der Ausstattung her abweichen.

Es sind die offiziellen Bilder der Hersteller und nicht die tatsächlichen Rennräder die die Teams vor Ort haben. Es möge mir also verziehen werden.


Was kostet ein Tour de France Fahrrad?

Was kostet ein Fahrrad bei der Tour de France? Das ist recht unterschiedlich. Manche Bikes kosten 4 Mal so viel wie Andere!

Das Trek Madone kostet etwa vierfach mehr als das Focus Izalco. Ist es auch wirklich vier mal so viel Wert? Vier mal so schnell ist es sicher nicht!

Wer tatsächlich die Links klickt wird erfreut feststellen, dass es Tour de France Profi-Rennräder bereits ab ca. 3000 Euro gibt. Die Rennrad-Karriere soll also nicht am Preis scheitern.

Ein Tour de France Fahrrad kostet nicht die Welt!

Wer sich zum 18. Geburtstag statt dem obligatorischen Führerschein samt Gebrauchtwagen ein Profi-Rennrad wünscht ist immer noch viel billiger unterwegs.