To Live & Ride in LA: Das Fixie-Lebensgefühl eingefangen auf Video

Bild: Standbild aus To Live and Ride in L.A. [Teaser A]

Wer Fixie fährt unterscheidet sich insofern von anderen Menschen die radeln vor Allem dadurch, dass Fixie-Enthusiasten Rad fahren zum Genuss erheben. Fixie fahren ist ein Lebensgefühl.

Es wird sogar zur Kunst aufgrund der oft selbst gebauten und ästhetisch wertvollen Fixed Gear Bikes.

Nicht nur die Räder werden kunstvoll gestaltet, nicht nur Tricks werden geübt, nicht nur Bike-Polo wird gespielt, sondern die Fixie-Fahrer/innen fahren ganz einfach um Spaß am Leben zu haben.

Hierzulande fährt eine/r eher zur Schule/Arbeit/Uni. Das Fahren ist also eine Verlängerung der Pflicht irgendwohin zu müssen.

Beim Fixie-Fan ist eher der Weg das Ziel oder nicht mal der Weg, sondern das Fahrgefühl auf diesem Weg.

Diese drei Videos sind tatsächlich in der Lage dieses Gefühl einzufangen wie sonst vielleicht nur das Musikvideo zu Kings and Queens.

Also, einschalten und genießen und anschließend fahren und noch mehr genießen. Zunächst einmal gibt es die Teaser A und B:

To Live and Ride in L.A. [Teaser A] und [Teaser B]

Inzwischen gibt es den gesamten Film gratis auf YouTube. Wer 45 Minuten Zeit hat soll sich die Doku To Live & Ride in LA unbedingt ansehen:

Ich wette das geht übrigens auch mit einem ganz normalen Rad, es ist nicht alles Fixed Gear was sich super fährt.

Wer weitere Fahrrad-Filme sehen will der kann diese derzeit beim in vielen Städten stattfindenden Bicycle Film Festival tun.

Suchst Du ein minimalistisches Fixed Gear Bike das es online zu kaufen gibt? Das Fuji Declaration [Partner-Link] in schwarz wird Dir gefallen. Das NS Bikes Analog [Partner-Link] wohl auch.