Chopper-Fahrrad Philosophie

Chopper-Fahrrad Escobar Short von PG Bikes

Was zeichnet ein Chopper-Fahrrad aus und was unterscheidet es von einem gewöhnlichen Rad, oder einem Cruiser bzw. Lowrider? Wer fährt ein solches, oft sehr auffälliges Bike und warum?

Ein Cruiser hat zwar einen ästhetisch geschwungenen Rahmen, einen bequemen Sattel und breiten Lenker, doch erst das Chopper-Fahrrad spitzt diese Formen derart zu, dass es eher einem Kunstwerk als einem Rad gleicht.

 

Chopper ist Luxus

Der Übergang vom Cruiser oder Lowrider zum Chopper ist aber oft fließend. Der Chopper ist gern länger und extremer. Es gibt häufig zusätzliche Schnörkel oder luxuriöse Ausstattungsmerkmale die eigentlich nicht nötig sind. Je tiefer das Rad ist und je länger der Sitz desto eher ist es ein Lowrider.

Der Sattel ist eher ein Sessel und vor Allem das Hinterrad ist gern ein kleiner aber beeindruckender Breitreifen. Das Chrom blitzt anständig.

Damit ist eins garantiert: Aufsehen. Wer dieses erregen und gleichzeitig gemütlich cruisen will ist beim Chopper richtig. Dieses Fahrrad ist natürlich eher zum stolzieren da. Wer lange Strecken oder schnell fahren will sollte sich ein Zweitrad anschaffen.

Chopper sind etwas für echte Männer die solche bleiben wollen, auch auf dem Rad.

Wer nun meint Chopper-Fahrräder seien nur ein müder Abklatsch motorisierter Chopper-Bikes den soll die Geschichte eines besseren belehren. Die ersten heißen Öfen waren nichts anderes als Cruiser mit Motor, sogar Harley Davidson hat vor Hundert Jahren solche gebaut.

 

Keine Eile

Es steckt also eine spezielle Philosophie hinter dem Chopper-Fahrrad. Das Rad fahren gewinnt eine symbolische Ebene. Es geht auch ums „sehen und gesehen werden“. Die Eile entfällt. Der Fahrspaß wird zum Sinn des Ausflugs.

Oftmals fahren Chopper-Fahrrad Besitzer in Gruppen herum einfach aus Spaß an der entspannten Art der Fortbewegung.

Doch das Chopper-Bike dient eben nicht mehr nur zum fahren, sondern auch dazu sich vom grauen Alltag abzuheben. Wer sein Bike nur zur Arbeit und zurück fährt wird das nicht verstehen können. Der Weg ist das Ziel.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on TumblrPin on PinterestShare on Google+Email this to someone